Kanadische Regierung
Symbole der Regierung von Kanada

Government of Canada

Deutschland.gc.ca

Breadcrumb

  1. Startseite
  2. >
  3. Bilaterale Beziehungen

Wirtschaftliche Beziehungen

Handel und Investition

Deutschland ist die größte Volkswirtschaft in der Europäischen Union und die viertgrößte der Welt. Deutschland ist Kanadas achtgrößter Exportmarkt und bei den Exporten nach Kanada nimmt Deutschland den vierten Platz ein. Der bilaterale Handel Kanadas mit Deutschland ist seit der Wende stark gewachsen: Die kanadischen Importe aus Deutschland stiegen von 3,8 Mrd. Dollar 1990 auf 15,4 Mrd. Dollar 2013. Im gleichen Zeitraum stiegen die kanadischen Exporte nach Deutschland von 2,2 Mrd. auf fast 3,5 Mrd. Dollar.

Mit geschätzten Kapitalanlagen von 11,7 Milliarden Dollar 2012 ist Deutschland der zehntgrößte ausländische Direktinvestor in Kanada. Umgekehrt halten kanadische Unternehmen Vermögenswerte von 7,4 Milliarden Dollar in Deutschland. Die meisten multinationalen deutschen Unternehmen sind in Kanada vertreten, dazu gehören so bekannte wie Bayer, BASF, Siemens, Daimler, Mannesmann und Thyssen-Krupp. Die meisten der 800 deutschen Tochterfirmen in Kanada sind mittelständische Unternehmen, mit insgesamt 1500 Niederlassungen im ganzen Land. Ebenso haben viele kanadische Unternehmen Niederlassungen in Deutschland und nutzen so die Marktchancen dort und in benachbarten Ländern. Wichtige Investoren sind Rio Tinto Alcan, Research in Motion, CAE Electronics, Bombardier, Pratt and Whitney, Trizec Hahn und Magna.

Deutschland richtet einige der ältesten, größten und wichtigsten internationalen Fachmessen aus. Da über 90 % aller neuen Produkte und Technologien über Fachmessen auf dem deutschen Markt eingeführt werden, haben kanadische Firmen gute Gründe, auf den relevanten Messen auszustellen. Durch die internationale Natur der Messen können kanadische Exporteure dort auch Kontakte mit potenziellen Kunden aus vielen anderen Ländern anbahnen.

Wissenschaft und Technologie

Seit 1971 kooperieren Wissenschaftler aus Kanada und Deutschland im Rahmen des bilateralen Abkommens über die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie in gemeinsamen Projekten. Dadurch konnten wissenschaftliche Expertise und Forschungseinrichtungen zusammen genutzt sowie gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte zusammen finanziert werden. Über 500 Projekte in verschiedenen Bereichen von Wissenschaft und Forschung sind bereits abgeschlossen und im Durchschnitt sind immer an die 100 gemeinsame Projekte gerade aktuell. Finanzielle Unterstützung und ein Netzwerk von Koordinatoren aus beiden Ländern haben diese Zusammenarbeit erleichtert. Mehr...

 

April 2014

Supplemental content

Footer

Zuletzt geändert am:
2014-08-14