Kanadische Regierung
Symbole der Regierung von Kanada

Government of Canada

Deutschland.gc.ca

Breadcrumb

  1. Startseite

Neu auf dem Buchmarkt

 

Neuerscheinungen 2015

Kate Beaton: Obacht! Lumpenpack (Comicstrips)
Zwerchfell Verlag, 2015 (Übersetzung: Jan Dinter, Handlettering: Asja Wiegand)
(Hark! A Vagrant, Drawn and Quarterly, 2011)

Beaton Cover Hark!In ihrem Comicstrip Obacht! Lumpenpack entführt die Webcomicautorin und Cartoonistin Kate Beaton den Leser  zu einem vergnügten Spaziergang durch die Literatur- und Zeitgeschichte. Keine Epoche, kein dicker Wälzer ist ihr heilig – Beaton verspottet die Revolutionäre, Führer, Schleimer, Konservativen, Liberalen, Rückwärtsgewandten und Erneuerer der westlichen Welt genauso wie die unglückseligen Helden, Heldinnen und Bösewichte der Literaturgeschichte. Obacht! Lumpenpack zeigt Batman mal ganz sexy, die wahren Hintergründe von Edward Goreys Buchillustrationen, Watsons Probleme mit den Watsons und Queen Elizabeth als Albatross. Kate Beaton wurde für ihre Webcomics, die auf harkavagrant.com erscheinen, mehrfach mit dem Doug Wright Award und dem Harvey Award ausgezeichnet, die amerikanische Erstausgabe von Obacht! Lumpenpack wurde 2011 von Time Magazine in die Top Ten der belletristischen Bücher des Jahres gewählt.

Kate Beaton kommt aus Nova Scotia und studierte Geschichte und Kulturanthropologie an der University von New Brunswick. Während der Arbeit kritzelte sie Cartoons und wurde von Kollegen dazu überredet, diese ins Internet zu stellen. Der Rest ist sozusagen Geschichte: In der Pionierzeit der ersten Webcomics wurde sie über Nacht zum Geheimtipp und in rasanter Geschwindigkeit zum Star der Szene. Sie erhielt etliche Auszeichnungen und ihr Buchdebut schnellte in Windeseile die Bestsellerliste hoch: Beispielhaft für eine Karriere, die nicht geplant, bzw. studiert werden wollte.

Vom 9. bis 12. März wird Kate Beaton ihr Buch in Frankfurt, Stuttgart, Leipzig und Berlin vorstellen. Details dazu in unserem Veranstaltungskalender.

 

Kenneth Bonert : Der Löwensucher (Roman)
Diogenes, 25. März 2015, (Übersetzung: Stefanie Schäfer)
(The Lion Seeker, Alfred A. Knopf,  2013)

Bonert: The Lion Seeker cover1924 flieht die junge Gitelle aus Litauen auf die andere Seite des Erdballs zu ihrem Mann Abel nach Johannesburg. Dort zieht ihr kleiner rothaariger Sohn Isaac im jüdischen Ghetto mit den schwarzen Jungs um die Häuser, während Vater Abel in seiner Uhrmacherwerkstatt mit seinen Freunden der verlorenen Heimat nachweint. Gitelle dagegen arbeitet rigoros an einem Neuanfang und träumt von einem Haus, in dem auch ihre fünf armen, in der alten Welt verbliebenen Schwestern Platz hätten. Als Isaac von der Schule fliegt, sieht sie darin eine Chance für ihn, mit Phantasie und Chuzpe auf der Überholspur erfolgreich zu werden – alles für ihren Traum. Der Junge beginnt als Angestellter einer Umzugsfirma und lernt dabei den schillernden Wundermittelverkäufer Bleshnik kennen, den fürchterlichen Magnus Oberholzer, einen Vertreter der erstarkenden antisemitischen Grauhemden, aber auch die große Liebe. Die allgemeine Weltlage verdüstert sich, und Isaac muss sich entscheiden: Will er wie sein Vater "gefressen" werden oder furchtlos und tough sein wie seine Mutter, die wie eine Löwin für ihre Ziele kämpft?

Kenneth Bonert wurde 1972 in Johannesburg geboren und  emigierte  17-jährig mit den Eltern nach Kanada. Er studierte Journalistik an der Ryerson University und lebt er heute als Reporter und Schriftsteller in Toronto. Sein Romanerstling Der Löwensucher gewann 2013 den National Jewish Book Award und den Edward Lewis Wallant Award und war auf der Shortlist für den Governor General’s Literary Award.

 

Nina Bunjevac: Vaterland. Eine Familiengeschichte zwischen Jugoslawien und Kanada (Graphic Novel)
Avant Verlag, 2015, (Übersetzung: Axel Halling)
(Fatherland. A Family History, Liveright, 2015)

Bunjevac Fatherland cover1975 flieht Nina Bunjevacs Mutter aus ihrer Ehe und aus ihrer Wahlheimat Kanada und kehrt mit ihren zwei Töchtern in das sozialistische Jugoslawien zurück. Ihr Ehemann Peter ist ein fanatischer Antikommunist, der nach dem Zweiten Weltkrieg gezwungen war, Jugoslawien zu verlassen. In Kanada verfolgt er seine politische Agenda weiterhin und schließt sich einer terroristischen Gruppe an, die für mehrere Bombenanschläge auf jugoslawische Vertretungen und Tito-Sympathisanten in Nordamerika verantwortlich ist. 1977 trifft bei der Familie in Jugoslawien ein Telegramm ein, in dem steht, dass Peter und zwei seiner Komplizen ums Leben gekommen sind .

Nina Bunjevac  porträtiert in ihrer Graphic  Novel  eindringlich die Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert und beschreibt die Suche einer Tochter nach ihrem Vater.

1974 in Toronto geboren, begann Nina Bunjevac ihre künstlerische Ausbildung in Jugoslawien an der Djordje Krstic-Hochschule für angewandte Kunst. 1990 kehret sie nach Kanada zurück und setzte ihr Kunststudium an der Toronto Central Technical School fort. Ursprünglich Malerin, Bildhauerin und Kunstlehrerin, fand Nina Bunjevac ihre Berufung in der sequentiellen Kunst. Ihre Debutalbum Heartless erschien im September 2012, ihr zweites Buch Fatherland im September 2014.

2011 erhielt Nina Bunjevac auf der 11. Internationalen Biennale der Illustration die Goldene Feder Belgrads für ihr Cover des Buches Balkan-Frauen im Comic, 2013 wurde ihr der Doug-Wright-Award in der Kategorie "Spotlight" verliehen.

Vom 14. bis 18. März wird Nina Bunjevac ihr Buch in Leipzig, Hamburg und Berlin vorstellen. Details dazu in unserem Veranstaltungskalender.

 

Steven Galloway: Der Illusionist (Roman)
Luchterhand Verlag, 23. März 2015 (Übersetzung: Benjamin Schwarz )
(The Confabulist, Penguin Random House Canada, 2014)

Galloway: Illusionist coverErzählern ist zuweilen nicht zu trauen. Besonders wenn sie, wie Martin Strauss, an einer seltenen neurologischen Krankheit leiden, an der sogenannten Konfabulation: Konfabulierende sind Menschen, die objektiv falsche Dinge erzählen, in der festen Überzeugung, dass sie wirklich genau so geschehen sind. Es sind Menschen, denen die Erinnerung ein ums andere Mal böse Streiche spielt. Und die, ohne es selbst zu merken, sich immer weniger darauf verlassen können, genau zu wissen, was wahr ist und was falsch.

Als Martin Strauss von seinem Arzt erfährt, dass er an fortschreitenden und unheilbaren Erinnerungsstörungen leidet, versucht er sein Leben zu rekapitulieren, noch einmal festzuhalten, wie es wirklich war. Und es ist ein wahrhaft turbulentes Leben, auf das er zurückzublicken meint – ein Leben an der Seite des großen, weltbekannten Magiers und Entfesselungskünstlers Houdini. Harry Houdini, dem Anfang des 20. Jahrhunderts der sagenhafte Aufstieg von kleinen Hinterzimmerauftritten auf die ganz großen Bühnen der Welt gelang. Der von Arthur Conan Doyle bewundert wurde, der in das Visier von Scotland Yard geriet, dem Verbindungen zu der russischen Zarenfamilie nachgesagt wurden. Martin Strauss hat Aufstieg und Fall Harry Houdinis begleitet, glaubt er zumindest. Und er hat ihn getötet – glaubt er zumindest – und musste daraufhin sein ganzes bisheriges Glück und Leben aufgeben. Doch was ist wahr an Martin Strauss‘ Erinnerungen, und was ist Illusion?

Steven Galloway wurde 1975 in Vancouver,  geboren. Er lehrt Creative Writing an der University of British Columbia und hat bisher vier Romane publiziert. „Der Cellist von Sarajevo“ war ein internationaler Bestseller, erschien in dreißig Ländern, kam u.a. auf die Longlist des Scotiabank Giller Prize und des IMPAC Dublin Literary Award, auf die Shortlist von Richard & Judy’s Best Read of the Year sowie des Ethel Wilson Fiction Prize. Galloway lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in New Westminster, British Columbia.

 

Naomi Klein: Die Entscheidung:  Kapitalismus vs. Klima (Sachbuch)
S. Fischer, voraussichtlich ab 26. März 2015 (Übersetzung: Christa Prummer-Lehmair, Sonja Schuhmacher und Gabriele Gockel.)
(This Changes Everything, Random House Canada, 2014)

Klein: This Changes Everything coverDie ZEIT apostrophierte Naomi Klein 2007 als "Die heilige Johanna der Schlachtrufe", die Frankfurter Rundschau bezeichnete sie in ihrer Ausgabe vom 20.9.2014 als "so etwas wie die Lieblingsideologin der Anti-Globalisierungsbewegung". In ihrem neuen Buch This Changes Everything, das im März auf Deutsch erscheint (Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima, S. Fischer) ruft Naomi Klein zur Revolution auf. Die FR berichtete über die Buchvorstellung in New York: "Wie viele andere legt Klein in drastischer Art und Weise dar, dass die Folgen des Klimawandels für unsere Zivilisation katastrophal sind, wenn wir weiterhin untätig bleiben. Die einzige Lösung, die sie noch sieht, ist indes nicht mehr auf Resolutionen und Konferenzen zu warten, sondern einen fundamentalen Systemwandel zu fordern und zwar gleich. Kleins transformativer Moment, so berichtet sie in dem Buch, war der Klimagipfel von Kopenhagen. Er habe die deprimierende Unfähigkeit der Politik deutlich gemacht, irgendetwas Wirksames gegen den Klimawandel zu unternehmen".

Naomi Klein, am 5. Mai 1970 in Montréal geboren, ist eine der profiliertesten Intellektuellen unserer Zeit. Sie ist Autorin des internationalen Bestsellers No Logo! Ihr Manifest gegen einen zügellosen Kapitalismus und die scheinbare Allmacht globaler Marken wurde innerhalb kürzester Zeit in 28 Sprachen übersetzt und von der New York Times als "Bibel einer Bewegung" bezeichnet. Ihr Buch Die Schock-Strategie wurde international als eines der wichtigsten Bücher des Jahrzehnts gefeiert. Naomi Klein war u.a. Miliband Fellow an der London School of Economics und hält einen Ehrendoktortitel für Zivilrecht des University of King’s College in Neuschottland. Sie schreibt und berichtet regelmäßig für große Sender und Zeitungen wie CNN, BBC, die Los Angeles TimesWashington Post,  RAI und CBC. Naomi Klein lebt in Kanada.

Naomi Klein wird ihr neues Buch am 20. März bei der Kölner LitCologne und am 22. März in Berlin vorstellen. Details dazu in unserem Veranstaltungskalender.

 

Neuerscheinungen 3. und 4. Quartal 2014

 

Ryad Assani-Razaki: Iman (Roman)
Deutsch von Sonja Finck. Verlag Klaus Wagenbach, 2014
Logo Canada Council_Conseil des ArtsCanada Council Translation Grant
(La main d’Iman. Editions de l’Hexagone, 2011)

Margaret Atwood: Die Tür (Gedichte)
Deutsch von Monika Schmalz. Berlin Verlag, 2014
(The Door. Poems. McClelland & Stewart, 2007)

Maude Barlow: Blaue Zukunft (Sachbuch)
Deutsch von Gabriele Gockel und Thomas Wollermann. Verlag Antje Kunstmann, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(Blue Future, Anansi, 2013)

Anne Carson: Decreation (Gedichte, Essays)
Deutsch von Anja Utler. S. Fischer, 2014
(Decreation, Knopf, 2005)

Charis Cotter: Das unsichtbare Mädchen (Jugendbuch)
Deutsch von Catrin Fischer. Cbt, Random House, 2014
(The Swallow – A Ghost Story. Random House Canada, 2014)
Logo Canada Council_Conseil des ArtsCanada Council Translation Grant 

David Cronenberg: Verzehrt (Roman)
Deutsch von Tobias Schnettler. S. Fischer, 2014
(Consumed. Penguin Random House Canada, 2014)

Deborah Ellis: Ich heiße Parvana (Jugendbuch)
Deutsch von Brigitte Rapp. Verlag Jungbrunnen, 2014
Logo Canada Council_Conseil des ArtsCanada Council Translation Grant
(My Name is Parvana. Groundwood Books, 2013)

Barbara Fradkin : Tote Spur (Roman)
Deutsch von Bela Wohl. Aufbau Verlag, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(The Whisper of Legends. Dundurn Publishing, 2013)

Michael Hingston: Die Dilettanten (Roman)
Aus dem Englischen von Sophie Zeitz. Rogner & Bernhard, Berlin 2014.
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(The Dilettantes, Feehand Books, 2013)

Clint Hutzulak: Ein wunderschön tödliches Ende (Roman)
Deutsch von Elvira Bittner. Septime Verlag, 2014
(A Beautiful Dead End. Anvil Press, 2002)

Frances Itani : Requiem (Roman)
Deutsch von Patricia Klobusiczky. Berlin Verlag, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(Requiem. Harper Collins Canada, 2011)

Jon Klassen: Illustrationen zu Dunkel (Jugendbuch) von Lemony Snicket
Deutsch von Thomas Bodmer. NordSüd Verlag, 2014
(The Dark. Little, Brown, 2013)

Victoria Miles: Mimi macht’s möglich (Jugendbuch)
Deutsch von Rusalka Reh. Urachhaus, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(Mimi Power and the I-don't-know-what. Tradewind Books, 2013)

Wajdi Mouawad : Anima (Roman)
Deutsch von Sonja Finck. dtv premium, 2014
(Anima. Actes Sud / Leméac, 2012)

Steven Pinker: Der Stoff, aus dem das Denken ist (Sachbuch)
Deutsch von Martina Wiese. S. Fischer , 2014
(The Stuff of Thought: Language As a Window Into Human Nature. Viking Press, 2007)

Charles Scott Richardson: Eines Morgens in Paris (Roman)
Deutsch von Giovanni Bandini. Hoffmann und Campe Verlag, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(The Emperor of Paris. Doubleday Canada, 2012)

Mordecai Richler: Joshua damals und jetzt (Roman)
Deutsch von Gisela Stege. Neuauflage: Verlagsbuchhandlung Liebeskind, 2014
(Joshua Then and Now. McClelland & Stewart, 1980)

Seth (Gregory Gallant): Vom Glanz der alten Tage. (Graphic Novel)
Deutsch von Frank Plein, Thomas Schützinger. EDITION 52, 2014
(The G.N.B. Double C – The Great Northern Brotherhood of Canadian Cartoonists. Drawn and Quarterly, 2011)

Sanna Seven-Deers: Am See des blauen Mondes (Jugendbuch)
Little Tiger Verlag, 2014

Teresa Toten: Der ungewöhnliche Held aus Zimmer 13B (Jugendbuch)
Deutsch von Ann Lecker-Chewiwi. cbt Verlag/ cbt, Random House, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(The Unlikely Hero of Room 13B. Doubleday Canada, 2013)

Helen Waldstein Wilkes: Das Schlimmste aber war der Judenstern (Biographie)
Deutsch von Christina Goldt, Ingrid Hildebrand, Margarete Kollmar, Angelika Meirhofer, Ilse Windhoff, Lektorat: Bernd Henninger. Osburg Verlag, 2014
(Letters from the Lost: A Memoir of Discovery. AU Press, Athabasca University, 2010)

Moira Young: Dustlands – Der Herzstein (Jugendbuch)
Deutsch von Alice Jakubeit. Fischer JB Verlag, 2014
(Rebel Heart. Margaret K. McElderry Books, 2012)

Ling Zhang: Der Traum vom Goldenen Berg (Roman)
Deutsch von Marc Hermann. Schöffling, 2014
Logo Canada Council_Conseil des Arts Canada Council Translation Grant
(Gold Mountain Blues. Beijing October Literature and Arts Publishing House, 2009)


Zurück zur Hauptseite Literatur

Zur Bibliographie

 

Footer

Zuletzt geändert am:
2015-03-03